Ihr Warenkorb
keine Produkte

FAQ

Welche Unterschiede machen die enthaltenen Öle und Fette?
Bei Naturseifen gibt es große Unterschiede von den Inhaltstoffen, welche natürlich Qualitäts- und Preisunterschiede haben.
Raps-, Sonnenblumenöl oder andere schnell oxidadtive Öle sind zwar billig, ranzen aber sehr schnell und lassen Ihre Seife bald im Müll landen. Durch unsere individuellen Rezepturen, sind unsere Naturseifen bei richtiger Lagerung bis zu 30 Monaten haltbar.

Warum ätherische Öle?
Weil nur ätherische Öle die reine Essenz von Früchten, Pflanzen und Wurzeln sind und nur diese, unserer Meinung nach, in echte Naturseifen gehört. Da die Öle direkt aus den Pflanzen gewonnen wird, ist der Duft sehr abhängig von der jeweiligen Ernte und den Wettereinflüssen. So kann das ätherische Öl einmal intensiver, einmal weniger stark riechen.
Chemisch hergestellte Parfümöle hingegen, haben immer den gleichen, konstanten Duft. Wir verwenden zu 98% rein ätherische Öle, Ausnahmen bilden nur Vanille- & Bittermandelöl.

Brauchen Wiederverkäufer eine Sicherheitsbewertung?
Nein, die brauchen Sie nicht. Nur der Hersteller hat dafür zu sorgen, dass alle Produkte unbedenklich und geprüft sind, sowie der ganze Herstellungsvorgang korrekt dokumentiert wird. In Ihrer Verantwortung liegt lediglich die richtige Lagerung sowie der Verkauf.

Was bedeutet GMP?
GMP heisst Good Manufacture Practise- Gute Herstellungspraxis.
Dies beinhaltet den Arbeitsablauf einer Hestellung. Angefangen von der korrekten Seifenküche, über die Rohstoffzertifizierung, die Herstellung, Verpackung und Bewertung. Im Gegensatz zu Laboren, stellt das Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit kein Zertifikat aus. Begründung liegt darin, dass es effektiver sei, unangekündigte Kontrollbesuche zu tätigen, wie einmalig ein Zertifikat für den einen Besuch auszustellen.

Allergien
Immer mehr Menschen leiden an Allergien, viele auch auf Riechstoffe wie ätherische Öle und Parfümöle.
Auch Naturseifen enthalten so genannte Allergene. Da die Allergie meistens von der tatsächlichen Konzentration des Stoffes abhängig ist, ist es egal ob es sich um ätherische Öle oder Parfüm Öle handelt.

Fast jedes ätherische Öl enthält pflanzeneigene Duftsubstanzen, ohne diese das Öl bzw. die Pflanze nicht duften würde. Laut Kosmetik Verordnung muss man diese Allergene ausweisen, 26 Stoffe sind bisher veranschlagt, die Liste wird jedoch immer wieder auf den neusten Stand gebracht.

Die Bezeichnungen der 26 Riechstoffe lauten:

AMYL CINNAMAL, BENZYL ALCOHOL, CINNAMYL ALCOHOL, CITRAL, EUGENOL, HYDROXYCITRONELLAL, ISOEUGENOL, AMYLCINNAMYL ALCOHOL, BENZYL SALICYLATE, CINNAMAL, COUMARIN, GERANIOL, HYDROXYISOHEXYL 3-CYCLOHEXENE CARBOXALDEHYDE, ANISE ALCOHOL, BENZYL CINNAMATE, FARNESOL, BUTYLPHENYL METHYLPROPIONAL, LINALOOL, BENZYL BENZOATE, CITRONELLOL, HEXYL CINNAMAL, LIMONENE, METHYL 2-OCTYNOATE, ALPHA-ISOMETHYL IONONE, EVERNIA PRUNASTRI EXTRACT, EVERNIA FURFURACEA EXTRACT

Deklarierungsbeispiel:

Lemongras Ingredients (INCI):
Cocos Nucifera Oil, Aqua, Sodium Hydroxide, Olea Europaea Oil, Simmondsia Chinensis Oil, Mangifera Indica Seed Oil, Cymbopogon Schoenanthus Oil, Poppy Seed , in essential oils Citral, Geraniol, Limonene, Linalool

Auch wenn die Konzentration sehr niedrig ist, kann es doch vorkommen dass ein Mensch darauf reagiert. So kann er vielleicht beim Allergietest herausfinden, welcher Stoff dies ist. Aus diesem Grund bieten wir auch Seifen für Allergiker an, komplett ohne Duftstoffe.

Deklarierung
All unsere Inhaltsstoffe werden auf INCI und auf deutsch der Konzentration absteigend deklariert.
Also, was als erstes steht, ist auch am meisten drin.
INCI bedeutet International Nomenclature of Cosmetic Ingredients.
Die Idee war, dass eine einheitliche Sprache für die Zutaten gefunden wird, so dass z.B. jemand der aus Estland meine Seife kauft und nicht Deutsch versteht, auch weiß was drinnen ist. Laut Kosmetik Verordnung muss nur die INCI-Bezeichnung stehen, die deutsche Übersetzung bleibt dem Hersteller frei zu deklarieren. Wir finden es aber persönlich besser wenn jeder versteht was in der Seife enthalten ist.

Verpackung
Die Fertigpackungsverordnung ist eine Qualitätssicherung über Produkte und deren Verpackung. Unsere Seifen werden geschnitten und zum Trocknen gelagert, danach einzeln in atmungsaktiven Papiertüten (50g) und kleinen Seifenkartons (100g) eingepackt und etikettiert. So ist eine hygienische Lagerung und Verkauf gewährt.

Qualitäten & Beschreibungen
Unsere handgemachten Naturseifen und Pflegeprodukte sind reine Naturprodukte und somit Farb, -Duft- und Gewichtsschwankungen unterworfen. Je nach Rezept und Lagerdauer verlieren die Stücke etwas an Gewicht. Dies stellt keine Qualitätsminderung oder einen Grund zur Reklamation dar, sondern ist ein Merkmal für handgemachte Naturseife. In unseren Produkten werden keinerlei Konservierungsstoffe oder sonstige chemische Hilfsstoffe verwendet, deshalb bitte kühl lagern und baldmöglichst verwenden!

Richtige Lagerung der Produkte
Damit Sie möglichst lange was von den Naturseifen haben, ist es wichtig auch richtig mit ihnen umzugehen.

 

  • Lassen Sie die Seife gut abtropfen und trocken- je trockner eine Seife ist, desto ergiebiger ist sie.
     
  • Niemals im Wasser oder Pfützchen liegen lassen! Ideal dafür sind unsere Luffascheiben als Ablage.
     
  • Da unsere Seifen überfettet sind, die Seifen nicht lange direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Immer schön kühl und dunkel lagern. Das gleiche gilt für Sprudel Törtchen, Massageöl und Badpralinen / Badeschokolade.
     
  • Vergessen Sie bitte nicht dass es sich um natürliche Produkte handelt. Da keine Stabilisatoren oder sonstige künstliche Haltbarmacher enthalten sind, ist es normal dass der Duft und die Farbe nach einiger Zeit nachlassen. Das ist kein Mangel, sondern nur ein Zeichen dass sie ein echtes Naturprodukt gekauft haben